Dienstag, 6. Januar 2015

Zeit für uns - Reise mit Kleinkind nach Schottland











Hallo ihr Lieben,

ich habe die arbeitsfreie Offline-Woche sehr genossen: Die Zeit habe ich konstruktiv damit verbracht zu spielen, zu essen und meinen Sohn davon abzuhalten, wertvolle und antike Gegenstände in spannenden und fremden Wohnungen zu zerstören. Mein kleiner Mann ist 13 Monate alt. Ein wildes Alter.

Zuerst sind wir, mit kurzem Zwischenstopp in Paris, nach Edinburgh geflogen, um von dort aus nach Glasgow weiterzufahren. Der erste Flug war tränenfrei und erstaunlich entspannt, den zweiten hat der Kleine dann komplett verschlafen.
Die Rennerei in Paris zum Gate fand er recht amüsant, was dann wiederum andere Reisende zum Schmunzeln brachte. An amüsierte Blicke anderer Leute gewöhnt man sich ja mit der Zeit.

In der Nähe von Glasgow, in Dunlop, verbrachten wir die meiste Zeit in einem sehr schönen und modern umgebauten Farmhaus. Den Briten eilt der Ruf voraus, freundlich und höflich zu sein. Und ich kann es nur bestätigen: In den Cafés und Restaurants sind alle immer zuvorkommend gewesen. Erstaunlicherweise haben sie überall (und wenn ich sage überall, dann meine ich auch selbst das kleinste Dorfcafé) Hochstühle und einen Wickeltisch. Mit Kind findet man übrigens ausgesprochen schnell einen Gesprächspartner.

Wir unternahmen zwischendrin einen kleinen Roadtrip in den Norden zu den Highlands, nach Loch Rannoch, wo wir in dem “Loch Rannoch Highland Club” übernachteten. Dort gibt es tolle Ferienwohnungen mit unglaublich guter Ausstattung und Blick auf den Loch (See) samt Berge.
Man sitzt gemütlich auf dem Sofa im Wohnzimmer oder Wintergarten und geniesst entspannt den Ausblick. Die Wintergärten sind übrigens so angelegt, dass man die anderen Gebäude nicht sieht.

Die restliche Zeit verbrachten wir mit Familien-Lunchs, Tea & Biscuit-Dates. Die Krönung war ein echtes traditionelles Christmas Dinner bei den Großeltern. Aber Halt! Davor hatten wir noch ein großes Lunch mit den Urgroßeltern, 92 und 88 Jahre! Sie luden 17 Erwachsene und 4 Kinder zum Essen ein. Die Urgroßeltern meines Sohnes sind 61 Jahre verheiratet. 1951 sind sie das erste Mal zusammen verreist: Damals fuhren sie die ganze Strecke von Schottland nach Sitges bei Barcelona mit dem Auto.

Nach der Woche in Schottland war ich vollgestopft mit neuen Eindrücken, leckeren Fudge, Mince Pie, Brandy Butter, Lachs und Gin Tonics und überwältigt von der beeindruckenden Landschaft, den Cafés und Geschäften (habe so viele neue schöne Sachen für den Kleinen geshoppt).

Nach all den Aktivitäten, den ganzen Treffen und dem vielen Essen habe ich mich schließlich wieder auf ruhige Tage am Computer und auf zu Hause gefreut. Irgendwie werde ich das Silberbesteck, das schöne Teeservice und den Humor vermissen. See you soon, Scotland.

Alles liebe, Designmuddi